Die Wahlpflichtfächer

der Mannlich-Realschule plus

Ab der Klassenstufe 6 bieten wir neben den Pflichtfächern sogenannte Wahlpflichtfächer an. Sie sind ein wichtiger Baustein im Profil unserer Schule, weil sie neben dem Erwerb einer soliden Grundbildung den Schülern und Schülerinnen die Möglichkeit bieten, sich nach Neigung und Interesse - möglicherweise auch schon im Hinblick auf einen späteren Berufswunsch - für einen bestimmten Lernschwerpunkt zu entscheiden und ihr fachliches Wissen in einer handlungsorientierten Lernumgebung zu vertiefen.

Zusätzlich zum Kernangebot der Realschule plus, den allgemeinen Wahlpflichtfächern, bieten wir ab der Klassenstufe 7 schuleigene Wahlpflichtfächer an.

Zur Auswahl stehen folgende Fächer:

Zweite Fremdsprache Französisch (4 Wochenstunden)

Block A – allgemeine Wahlpflichtfächer (2 Wochenstunden)

Hauswirtschaft und Sozialwesen

Technik und Naturwissenschaft

Wirtschaft und Verwaltung

Block B – schuleigene Wahlpflichtfächer (2 Wochenstunden)

Informatische Bildung

Bildende Kunst

Musik

Sozialpädagogik

MINT

Werken

Die Schülerinnen und Schüler können wählen zwischen der zweiten Fremdsprache Französisch mit 4 Wochenstunden oder einer Kombination (zwei plus zwei Wochenstunden) aus je einem allgemeinen Wahlpflichtfach und einem schuleigenen Wahlpflichtfach.

Für den Unterricht im Wahlpflichtfach wird (ausgenommen das Fach Französisch) eine Gesamtnote gebildet, die versetzungswirksam ist. Diese Gesamtnote im Wahlpflichtfach kann zum Ausgleich für jedes Fach (auch Deutsch, Pflichtfremdsprache, Mathematik) herangezogen und selbst durch jedes Fach ausgeglichen werden. Damit erfahren die Wahlpflichtfächer eine besondere Anerkennung.

Es wird empfohlen, vor der Entscheidung die von der Schule angebotene Informationsveranstaltung zu besuchen.

Mit freundlichen Grüßen

Schulleitung der Mannlich-Realschule plus

WPF Französisch

I. Französisch (Zweite Fremdsprache - 4 Wochenstunden)

(Für Schülerinnen und Schüler mit Englisch als erste Fremdsprache, die bereits ab Klasse 6 Französisch als zweite Fremdsprache gewählt haben).

!Schülerinnen und Schüler, die erst ab Klasse 7 mit der 2. Fremdsprache

beginnen möchten, müssen 1 Jahr in der Fremdsprache nachlernen!

Französisch wird von ca. 170 Millionen Menschen in mehr als 30 Ländern als Erst- oder Zweitsprache gesprochen und ist - neben Englisch - in der Europäischen Union offizielle Amts- und Arbeitssprache und die Sprache unseres größten Nachbarn und wichtigsten Handelspartners in der Europäischen Union.

Viele interessante Studiengänge, berufliche Austauschprogramme und Praktika setzen französische Sprachkenntnisse voraus.

Ganz abgesehen davon ist Frankreich ein vielfältiges und beliebtes Reiseland, bekannt durch die sprichwörtliche „französische Küche“, das „Savoir-vivre“, die Architektur, Mode und Musik. Französisch als 2. Fremdsprache im Wahlpflichtfach stellt zum einen die Weichen für die vielfältigen beruflichen, aber auch privaten Anwendungsgebiete und schafft zum anderen erleichterte „Startbedingungen“ bei einem Wechsel in die gymnasiale Oberstufe nach Klassenstufe 10, da der vierjährige Wahlpflichtunterricht dem Unterricht in der 2. Fremdsprache am Gymnasium gleichgestellt ist.

Wann ist das Wahlpflichtfach Französisch die richtige Wahl?

- bei Interesse am Erlernen von Fremdsprachen

- bei Bereitschaft zur aktiven Mitarbeit, zum Üben und Wiederholen

- bei bisher erfolgreichem Arbeiten in Englisch

- bei Bereitschaft zur Kommunikation in der Fremdsprache

- bei Interesse, unser Nachbarland besser kennen zu lernen (z.B. beim Schüleraustausch oder beim Betriebspraktikum)

Beratung: Herr Wahl

II. Wahlpflichtfächer für Schülerinnen und Schüler

ohne zweite Fremdsprache

Block A – allgemeine Wahlpflichtfächer (2 Wochenstunden)

Hauswirtschaft und Sozialwesen

Technik und Naturwissenschaft

Wirtschaft und Verwaltung

Am Ende des Orientierungsangebotes entscheiden sich die Schüler und Schülerinnen für eines der Fächer Hauswirtschaft und Sozialwesen (HuS), Technik und Naturwissenschaften (TuN) oder Wirtschaft und Verwaltung (WuV), das dann durchgängig bis zur 10. Klasse zweistündig pro Schuljahr angeboten wird.

Auch Kinder, die in der 6. Klasse Französisch belegten, können sich neu entscheiden.

Block B – schuleigene Wahlpflichtfächer (2 Wochenstunden)

Informatische Bildung

Bildende Kunst

Musik

Sozialpädagogik

MINT

Werken

Auch in diesem Bereich muss ein Wahlpflichtfach ausgewählt werden, das dann durchgängig bis zur 9. Klasse zweistündig pro Schuljahr angeboten wird.

Die heutige Berufs- und Arbeitswelt setzt Flexibilität und Veränderungsbereitschaft

voraus, die Kenntnis und Anwendung von Informations- und Kommunikationstechniken ist eine Basiskompetenz und Ökonomie ist ein wichtiger Teil unserer Kultur und Gesellschaft. Deshalb sind Berufsorientierung, Informatische Bildung und Ökonomische Bildung durchgängige Unterrichtsprinzipien im Wahlpflichtfachbereich.

WPF Hauswirtschaft und Sozialwesen

1. Hauswirtschaft und Sozialwesen

Das Fach Hauswirtschaft und Sozialwesen bereitet auf eine spätere Berufslaufbahn in den Bereichen Hauswirtschaft und Sozialwesen vor. Schülerinnen und Schüler, die diesen Schwerpunkt wählen, erhalten Einblicke in die Grundmechanismen des Zusammenlebens und der Gesundheitserziehung. Ergänzt wird das Unterrichtsangebot durch umfangreiche Praxisteile in unserer Schulküche, Unterrichtsgänge und Besuche von sozialen Einrichtungen. Das Fach Hauswirtschaft und Sozialwesen bereitet dabei auf einen späteren Besuch einer Fachoberschule Sozialwesen oder Gesundheit vor.

INHALT

Bedeutung der Ernährung

Zubereitung von Lebensmitteln

Inhalte, Organisation und Finanzierung des Haushaltes

Wohnen, Freizeitverhalten, etc.

Bedeutung und Aspekte des Zusammenlebens/
Verantwortung für sich und andere

Beratung: Frau Dilger

WPF Technik und Naturwissenschaften

2. Technik und Naturwissenschaft

Die Weiterentwicklung nur technisch oder nur naturwissenschaftlich ausgerichteter Fächer zu einem gemeinsamen Wahlpflichtfach bietet Mädchen und Jungen die besondere Chance, ihre kognitiven und pragmatischen Begabungen zu entdecken und weiter zu entwickeln. Die intelligente Kombination von Kopf und Hand, Wissen und Können erschließt ihnen wichtige Berufs- und Zukunftschancen. Die Kompetenz, analytische Fähigkeiten und systemisches Denken zur Erklärung von Phänomenen und zur Lösung von Problemen zu nutzen, ist Ausgangspunkt, um an der modernen technischen Welt teilzuhaben und ihren Alltag und ihre Lebenswelt in einem technisch-naturwissenschaftlichen Sinn wahrzunehmen und nachhaltig zu gestalten.

Der Unterricht im Fach Technik und Naturwissenschaft …

schafft eine sachliche Orientierung in den Bereichen des Stoff-, Energie- und Informationsumsatzes

führt ein in die fachspezifischen Methoden und Arbeitsformen wie Planung, Konstruktion, Analyse, Fertigung, Experiment etc.

vermittelt Kenntnisse über Strukturen, Funktionen und Wirkzusammenhänge in Systemen und Prozessen in Natur und Technik

fördert Verantwortungsbewusstsein im Umgang mit vorhandenen Ressourcen, Umwelt und Technik

ist handlungsorientiert und fördert die Kreativität

Beratung: Herr Merz

WPF Wirtschaft und Verwaltung

3. Wirtschaft und Verwaltung

Im Wahlpflichtfach Wirtschaft und Verwaltung werden die Schülerinnen und Schüler darauf vorbereitet, sich in ökonomisch geprägten Lebenssituationen zu orientieren. Sie lernen, wirtschaftliche, gesellschaftliche und ökologische Zusammenhänge zu erkennen und daraus Folgerungen zu ziehen, um später als Konsument, Arbeitnehmer, Unternehmer oder Wirtschaftsbürger bedürfnisgerecht und sozialverträglich zu handeln.

Ab der Klassenstufe 7 erfahren Schüler betriebswirtschaftliche Handlungsspielräume aus der Perspektive von Unternehmen und Arbeitnehmern. Im Rahmen von Betriebsbesichtigungen können sie verschiedene Formen von Berufstätigkeit erproben und ihre Berufsentscheidung im Hinblick auf eine zukünftige Ausbildung vorbereiten. Das eigenständige Führen von Geld- und Bankgeschäften konfrontiert sie mit den unterschiedlichen Formen von Geldanlagen und Krediten und deren Auswirkungen auf die persönliche Lebensgestaltung.

In der Klassenstufe 9 und 10 analysieren und beurteilen sie wirtschaftspolitische und unternehmerische Entscheidungen vor dem Hintergrund globaler Entwicklungen und gesellschaftlicher Interessenkonflikte. Eine intensive Untersuchung der Sozialversicherungssysteme hilft ihnen bei der Entwicklung einer individuellen Vorsorgeplanung.

Die Teilnahme am Wahlpflichtfach Wirtschaft und Verwaltung erleichtert den Übergang in Berufe im kaufmännischen und im Verwaltungsbereich sowie die Fortsetzung der Schullaufbahn in wirtschaftskundlichen Bildungsgängen an einer Fachoberschule, der Berufsfachschule I oder einem Wirtschaftsgymnasium.

Beratung: Herr Sadowski

WPF Informatische Bildung

1. Informatische Bildung

Das WPF Informatische Bildung vermittelt tiefere Kenntnisse im Umgang mit neuen Medien. Neben theoretischen Grundkenntnissen werden Fähigkeiten in den gängigen Office-Programmen ausgebildet und grundlegende Programmierkenntnisse vermittelt.  Das Fach IB umfasst auch umfangreiche Bausteine zum Jugendmedienschutz und zum Umgang mit den Möglichkeiten und Gefahren des Internets.

INHALT

Grundlagen der Informationstechnologie

Betriebssysteme

Textverarbeitung

Tabellenkalkulation

Datenbanken

Präsentationen

Internet und Kommunikation

Sicherheit im Internet

Einfaches Programmieren

Einführung in das Erlernen des 10-Finger-Schreibens

VORAUSSETZUNGEN

Funktionstüchtiger PC mit Drucker und

Internetanschluss!!!

Interesse am Umgang mit Anwenderprogrammen

(KEINE Spiele!)

Interesse an technischen Sachverhalten

Selbständigkeit, d.h. eigenverantwortliches Wiederholen und Üben am PC zu Hause

Konzentrationsvermögen

Beratung: Herr Sadowski

WPF Bildende Kunst

2. Bildende Kunst

Der musisch-künstlerische Bereich in der Realschule leistet einen wichtigen Beitrag zur Persönlichkeitsentfaltung. In diesem Fach lernen die Kinder mit „Kopf, Herz und Hand“. Vielleicht kann der Grundgedanke des Faches, kreative Aktionen herauszufordern, auch nach der Schulzeit zum erfreulichen und befriedigenden Zeitvertreib verhelfen.

Das WPF Bildende Kunst vertieft die Inhalte des regulären BK-Unterrichts. Schülerinnen und Schüler, die diesen künstlerischen Schwerpunkt wählen, erhalten in Theorie und Praxis tiefere Einblicke in künstlerische Techniken und Denkweisen der gestaltenden Künste. 

Anregung zu kreativem Arbeiten; optische Textgestaltung; Formgebung; Vermittlung entsprchender Handfertigkeiten; Vermittlung von Kenntnissen über Zweck und Funktion von verschiedenen Werkzeugen und Materialien; Unfallverhütung

INHALT

Arbeiten mit Ton, Holz, Kunststoff, Metall, Stein (z.B. Ytong)

Techniklehre

Farbe/Malerei

Plastik

Grafik/Druck/Werbung

Design

Fotografie/Film/Video

Puppenspiel und Bühne

. . .

Beratung: Frau Müller

WPF Musik

3. Musik

Seit mehreren Jahren gibt es in der Gemeinsamen Orientierungsstufe Klassen mit erweitertem Musikunterricht. Die zusätzlichen Musikstunden werden hauptsächlich zum Klassenmusizieren auf Keyboards, Blasinstrumenten (Bläserklasse) oder zur rhythmischen Bewegung (Perkussionsklasse) genutzt.

INHALT

Das Wahlpflichtfach Musik bietet eine Fortführung dieses Unterrichts an, kann jedoch auch von allen anderen Schülern, die Instrumentalunterricht haben, gewählt werden.

Dieses Fach bietet musisch begabten und interessierten Schülern / Schülerinnen neben dem herkömmlichen Musikunterricht die Möglichkeit, im Klassenverband zu musizieren, gemeinsam zu singen oder zu tanzen.

Einen besonderen Schwerpunkt bildet die Gestaltung und Darbietung aktueller Songs im Sinne eines modernen Bandarrangements.

Daneben werden Komponisten und ihre Werke, Epochen und ihre Merkmale, Instrumentenkunde und die Akustik behandelt. Zu den Unterrichtsinhalten gehören auch Klangexperimente und die Beschäftigung mit der aktuellen Musikszene sowie die Musik verschiedener Kulturen.

Hören, Handeln, Erleben und Verstehen erscheinen als Einheit in einem handlungsorientierten Unterricht.

ZIEL

Gemeinsames Singen und Musizieren fördert soziales Miteinander und steigert die Lernmotivation.

Die erarbeiteten Stücke werden im Rahmen schulischer Veranstaltungen – Konzerte, Schulfeste, Basar, Gottesdienste, Abschlussfeier – präsentiert.

VORAUSSETZUNGEN

Interesse an Musik und am Musizieren

Notenkenntnisse hilfreich, aber kein „Muss“

Fähigkeit, Lieder richtig zu singen

geeignet als Weiterführung der Musik-, Bläser- oder Perkussionsklasse

Beratung: Herr Hoffmann

WPF Sozialpädagogik

4. Sozialpädagogik

Dieses Fach, das keineswegs nur für Mädchen gedacht ist, greift Themen aus den Bereichen Sozialkunde, Familienhauswesen und Bildende Kunst auf und stellt sie schwerpunktmäßig

in einen neuen Zusammenhang, wobei aktuelle Lebenssituationen (u.a. entwicklungspsychologische, hauswirtschaftliche, künstlerische) im Vordergrund stehen.

INHALT

Freizeit und Tourismus

Medien, soziale Netzwerke und Kommunikation

Menschen mit Behinderung

Gesundheit und Pflege

Familie und Erziehung

Arbeit in Kindertagesstätten

Wohnung und Finanzen

ZIEL

Mit den erworbenen Kenntnissen und Fertigkeiten soll der Schüler/die Schülerin am Ende der 9. Klasse in der Lage sein, konkrete Lebenssituationen zu analysieren und daraus Schlüsse zur Bewältigung eigener Probleme zu ziehen, Probleme anderer zu erkennen, aufzugreifen und nach Lösungsmöglichkeiten zu suchen und schließlich Schwierigkeiten in Zusammenarbeit mit anderen zu bewältigen.

Des Weiteren ist das Fach eine Orientierungshilfe für die
spätere Berufswahl, indem Voraussetzungen, Inhalte und Schwierigkeiten in einzelnen sozialen Berufen betrachtet und erkundet werden.

VORAUSSETZUNGEN

Interesse an pädagogischen und gesellschaftlichen Fragen

Bereitschaft zur aktiven Mitarbeit

Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit anderen

Bereitschaft zu sozial engagiertem Handeln

Bereitschaft zu eigenständiger Arbeit

Unterrichtsmaterial: wird von der Fachlehrkraft bekannt gegeben

Beratung: Frau Christmann

WPF MINT

5. WPF Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik

Die Abkürzung MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Im Vordergrund der Arbeit in MINT stehen die LEGO EDUCATION Lernkonzepte, mit denen naturwissenschaftliche Experimente praktisch erlebbar werden. Schülerinnen und Schüler erarbeiten physikalische und technische Prinzipien anhand von ansprechenden Modellen und Aufbauten. Durch praxis- und teamorientiertes Lernen entwickeln Schüler mehr Selbstvertrauen, Problemlösefähigkeiten und Kompetenzen für ihre berufliche Zukunft.
Folgende Schwerpunktsetzung ergibt sich mit den Lernkonzepten von Lego Education:
- Untersuchen einfacher Maschinen und mechanischer Elemente: Zahnräder, Räder, Achsen, Wellen, Hebel und Riemenräder etc.
- Bauen und Untersuchen verschiedener Maschinen, sogenannter Aktivitäten, und zwar nach Anleitung.
- Angewendet werden wissenschaftliche Methoden, wie:
Beobachten, Argumentieren, Vorhersagen machen und kritisch Denken, sachgemäßes Aufstellen von Thesen, Erheben und Sammeln von Daten.
- Entwickeln, Konstruieren von Modellen im Rahmen sogenannter Problemlöseaufgaben, zu denen keine Bauanleitung existiert. 
 
Die Schüler sind gefordert zu erklären, wie sich bestimmte Einflussgrößen auf die Modelle auswirken. Sie zeichnen ihre Konstruktionen bzw. Ergebnisse auf und präsentieren sie anschließend. So erfahren die Schüler auf konkrete Weise, wie Ingenieure und Konstrukteure wissenschaftliche Erkenntnisse in die Praxis umsetzen.
Es folgen Aufgaben aus dem Bereich Erneuerbare Energien  und Pneumatik, die Schüler motivieren, reale Problemstellungen unserer Welt zu untersuchen und eigene Lösungen dafür zu finden.
Bei der Arbeit mit dem EV3 Stein – ein kleiner, programmierbarer Computer – erhalten die Schüler(innen) Zugang zur Mechatronik, Programmierung und vertiefender Robotertechnik. Projektunterricht zum Stratosphärenflug und Programmieren mit „Caliope“ etc. runden MINT ab.  


Voraussetzungen:
· Interesse am Bauen und Untersuchen von Legomodellen
      (Kein Spielen!)
· Interesse an technischen Sachverhalten
· Interesse an der Arbeit mit dem Computer und/oder Tablet
· Bereitschaft zur Team- und Projektarbeit
 
 Ziele:              
· Förderung von kreativem und systematischem Denken
· Begeisterung für die Naturwissenschaften wecken und weiterentwickeln
· Alltagsbezüge zu den Naturwissenschaften herstellen
· Berufe in MINT entdecken und ausprobieren


Beratung: Frau Hein

WPF Werken

6. Werken

Das Wahlpflichtfach Werken schafft eine handlungsorientierte Vermittlung von handwerklichen Fähigkeiten und Fertigkeiten. Es vermittelt Einblicke in den Umgang und die Funktionsweise von technischen Geräten und Bauteilen, führt in fachspezifische Methoden und Arbeitsformen ein und stellt die Konzeption, Planung und Entwicklung von Projekten und Bausätzen in den Mittelpunkt. Das Fach fördert das Verantwortungsbewusstsein im Umgang mit Arbeitsmaterialien und Werkstücken, leitet die Schülerinnen und Schüler zum selbständigen Arbeiten an und erleichtert so den Einstieg in das Berufs- und Arbeitsleben. Zudem fördert es die Kreativität durch handlungsorientierte Arbeitsformen.

INHALT

Fertigkeiten im Umgang mit Material und Werkzeugen

Kennenlernen unterschiedlicher Werkstoffe (z.B. Holz, Metall,
Kunststoff)

Einblicke in Arbeitsprozesse

Mechanische Technologie

Elektronik

Maschinenkunde

Arbeit an Maschinen (z.B. Ständerbohrmaschine, Akkuschrauber…)

Technisches Zeichnen

Konzeption, Planung und Entwicklung von Werkstücken

Verstärkte Berufsorientierung

Beratung: Herr Hussong

Hier können Sie die Infobroschüre herunterladen.