Elternbriefe

Neujahrsgruß und Schließfächer...

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler, werte Kolleginnen und Kollegen und Verwaltungskräfte,

ich wünsche Ihnen und Euch allen auf diesem Wege ein gutes Jahr 2019!

2018 war ein außergewöhnlich ereignisreiches Jahr mit zahlreichen Höhepunkten wie beispielsweise dem Stratosphärenflug, dem Besuch beim Bundespräsidenten und dem Besuch der Schüler und Lehrer der Partnerschule in Vumbi/Ruanda bei uns, um nur drei „Highlights“ zu nennen. Wer auf dieser Homepage nach unten scrollt, findet eine ganze Reihe weiterer sehr gelungener, besonderer Ereignisse, die in dieser Form nur Dank des Engagements von Lehrkräften, Schülern und auch Eltern, sowie unserer Verwaltungskräfte möglich ist.

Ihnen und Euch allen hierfür meinen herzlichen Dank!

Ich freue mich schon auf einige sicher auch in 2019 stattfindenden „besonderen Ereignisse“ in unserer Schule mit Ihnen und Euch!

Am letzten Schultag vor den Weihnachtferien sorgte ein Schreiben mit der Aufforderung zur Räumung der Schüler-Schließfächer für reichlich Unruhe.

Im November 2018 hatte ich darum gebeten, mir den genauen Ablauf der Umstellung der Betreiberfirma der Schließfächer mitzuteilen, ein entsprechender Elternbrief mit den Formularen und Info-Blättern dazu liegt nahezu druckbereit längst vor. Nur die Details wurden uns leider nicht mitgeteilt, weshalb wir den Brief nicht fertigstellen und herausgeben konnten.

Auch in den Ferien habe ich keine neuen Informationen erhalten, weshalb wir alle ohne Klarheit in dieser Sache in das neue Jahr starten werden. Nehmen Sie es bitte – wie ich auch – mit der nötigen Gelassenheit. Sobald wir erfahren, wer was wann und wie regeln wird, teilen wir Ihnen dies schnellstmöglich mit. Sollten Sie vorab dringend nähere Informationen brauchen, wenden Sie sich bitte an Herrn Gries beim Schulamt der Stadtverwaltung Zweibrücken.

Unser Sekretariat wird auch zu Jahresbeginn noch krankheitsbedingt unterbesetzt sein. Ich bitte deshalb um Verständnis, dass es bisweilen zu schlechter telefonischer Erreichbarkeit kommen kann. Frau Evin-Russy und Frau Baumann, welche vertretungs- und stundenweise zu uns abgeordnet ist, tun wirklich ihr Möglichstes, haben aber schlichtweg deutlich weniger Stunden zur Verfügung als dies im „Normalzustand“ der Fall ist. Deshalb bitte ich Sie Ihren Kindern zu vermitteln, nicht wegen jeder Kleinigkeit das Sekretariat aufzusuchen und schon gar nicht „im Rudel“. Manches kann beispielsweise über die KlassenleiterInnen oder sogar selbstständig gelöst werden (und manche Beule durch angemessenes Verhalten auf dem Schulhof ganz vermieden werden ;-) ).

Ihnen, Euch und uns allen erneut eine gute und offene Zusammenarbeit im neuen Jahr!

Ihr

Markus Meier

Schulleiter Januar 2019

Hier können Sie als pdf-Datei herunterladen:

Elternbrief "SinnLicht"

flyer-grundschule.pdf